Leben, Lernen
Kommentare 6

Wie dir das Universum helfen kann, deine Wünsche zu erfüllen! Hähh, wer?

Wünsche Wünsche Wünsche

Kennst du Menschen, die das Glück scheinbar gepachtet haben und denen deswegen die Sonne aus… na du weisst schon?
Alles was sie sich wünschen geht irgendwie in Erfüllung. Das ist zumindest dein Eindruck.

Ich gehöre (noch) nicht zu diesen Menschen. Leider. Meine Zeit kommt bestimmt noch… ja, ganz bestimmt. Hhmmpf….

Zur Einstimmung eine kleine, wahre Geschichte:
Irgendwann kam meine Schwester mit dem Universum um die Ecke. Keine Ahnung wo und wie sie Bekanntschaft gemacht haben. Jedenfalls war es nun irgendwie da und begleitete sie. Glück für den, der mit ihr in diesen Momenten zusammen ist. 
Sie richtet ihre Wünsche fortan ans Universum. Hier sei nochmal kurz erwähnt: Wir sind keine abgedrehten Spiritanten (dies ist liebevoll gemeint). Na gut, abgedreht vielleicht, aber eher nordisch realistisch. Wir wissen, dass keiner das Wasser klaut (Ebbe) und dem Wetter ist es auch ziemlich wurscht, ob du deinen Teller aufgegessen hast. Aber …

Nur zu oft habe ich es erlebt, dass meine Schwester einen Wunsch ans Universum schickte, laut ausgesprochen.
Liebes Universum, bitte gib uns einen Parkplatz direkt vor der Tür. Danke.
Liebes Universum, wir möchten gerne in unserem Lieblingscafe einen Fensterplatz. Bitte. Danke.
Liebes Universum, gib mir bitte ein Zeichen, in welche Richtung ich gehen soll.
Was soll ich sagen: Parkplatz, Fensterplatz, Zeichen…alles da. Erstaunlich.

Also fing ich auch an, meine Wünsche ans Universum zu richten. Ich wünschte und wünschte und nichts passierte. Nie… Dabei kann ich nun nicht gerade behaupten, dass mein Glückskonto einfach schon zum Überlaufen gefüllt ist. 

Wieso also klappt es nicht? Vor ein paar Tagen, als ich wieder kräftig wünschte, ist mir dann ein Licht aufgegangen.
Es klappt nicht, weil ich nicht dran glaube.

Mein Wunsch sieht eher so aus: Liebes Universum, ich weiß, es ist unmöglich um diese Zeit einen Parkplatz vor der Tür zu finden, aber könntest du das trotzdem vielleicht einrichten? Nicht schlimm wenn´s nicht klappt, das bin ich ja schon gewohnt.

Natürlich kein Parkplatz da, mein Gedanke: war ja klar, es klappt nicht.
Es ist aber auch wirklich schwer fest daran zu glauben, wenn es nie funktioniert. Es funktioniert aber nie, weil ich eben nie ehrlich dran glaube. Ihr seht die Katze und ihren Schwanz oder?!

Alles natürlich etwas überspitzt, aber im Grunde genau so.

Glaube versetzt Berge

Gähhhn. Immer diese Sprüche, mit denen Realisten und Zweifler nicht so viel anfangen können. Häh…wie soll das denn gehen? Es geht!

Wenn du einen Wunsch oder ein Ziel verfolgst, ist es zum größten Teil Einstellungssache, ob es/du erfolgreich (b)ist oder nicht. Think Positive! Wer kennt das nicht…

Man nennt dies auch Selbsterfüllende Prophezeihungen. Ich bin mir ganz sicher, das hast du schon oft erlebt.

Wikipedia liefert einige Beispiele.
Der Gedanke vor einer Prüfung: das schaff ich eh nicht. Ich brauch gar nicht erst hingehen (Ich bei den mündlichen Abiturprüfungen zum Beispiel), beeinflusst deine Leistung so, dass das Vorhergesagte auch eintritt.

Dieses Beispiel zeigt nochmal wie schön auch Geist und Körper zusammen arbeiten:
„Die Furcht vor der Konfrontation mit einem zu hohen Blutdruck lässt den Blutdruck bei vielen Menschen vor einer Messung derart ansteigen, dass tatsächlich erhöhter Blutdruck gemessen wird.“

Genial…

Nun ist es aber nicht so leicht, einem Menschen mit großem ängstlichen, pessimistischen, zweiflerischen Persönlichkeitsanteil zu einem heiteren: Universum mein lieber Kumpel, alles wird gut, ich glaub fest dran zu bewegen. Der berühmte Schalter, den man umlegen soll, ist möglicherweise stark eingerostet, wenn man ihn denn überhaupt findet.

Übrigens: es gibt viele Gründe dafür, dass man so geworden ist wie man ist. Und auf die wenigsten davon hatten wir tatsächlich einen aktiven Einfluss.
Also eben nicht: selbst schuld.

Wenn wir uns dessen allerdings bewusst sind und etwas verändern wollen, können wir das tun! 

Also los:

Du wünschst dir so sehr eine Veränderung? (Das Erreichen eines Ziels, Job, Mann, Erfolg, …)
Dann musst du daran glauben. Wirklich daran glauben.
Möglicherweise brauchst du aber auch Hilfsmittel, die dir mehr Sicherheit geben können. Denn wir wissen ja: wenn du eher der Zweifler, der Kritiker, der Ängstliche bist, ist das nicht so leicht. Dann brauchst du Gründe, die dich vom möglichen Erfolg überzeugen, damit du daran glauben kannst!

Ein guter Sportler kennt seinen Körper sehr gut, meistens Realist aber ganz sicher auch Optimist und Kämpfer. Wenn er nun ein halbes Jahr wegen einer Verletzung nicht trainieren konnte und trotzdem bei einem Wettkampf antritt, wird er wissen, dass er nicht gewinnen kann. Er kann seine Chancen realistisch einschätzen aber trotzdem kämpfen.

Wenn er top in Form ist, die Möglichkeiten also durchaus da sind, dass er gewinnen kann, wird er sich es auch wünschen. Er hat sein Ziel vor Augen. Kennt die Bedingungen. Er wünscht sich als Erster ins Ziel zu kommen und glaubt auch fest daran. Weil er weiß, dass es genauso sein kann.

Überlege dir also was du brauchst, um ans Universum zu glauben

Diese Fragen helfen dir dabei:

♣ Welches Ziel hast du? Beschreibe es genau. Visualisiere es.
Wie fühlst du dich, wenn du das Ziel erreicht hast?
♣ Was brauchst du, um dieses Ziel zu erreichen?
   Vorbereitungen etc.
♣ Glaubst du daran, dass es eintreten wird?

Nein?

♣ Was brauchst du noch?
 Warum zweifelst du noch?
♣ Kannst du etwas daran ändern?

Wenn du die für dich notwendigen Schritte gegangen bist und es in deiner Vorstellung auch tatsächlich eintreten kann, dass es klappt – dann glaube fest dran und formuliere deinen Wunsch.
Gib deine Bestellung auf:

Liebes Universum,…. (wenn dir das zu abgespaced ist, dann lass das Universum weg, aber formuliere deinen Wunsch trotzdem klar)

Und sei geduldig. Denn Gedanken wie: siehst du, es hat wieder nicht geklappt… bestärken den Glauben ans Scheitern bzw. ans Nichteintreten von Glück. Du hast deine Gründe, warum es klappen kann und wird!
Das Universum gibt sich sicher Mühe und hat deine Bestellung bestimmt bekommen. Manchmal erfolgt die Lieferung aber auch erst in ein paar Tagen. Aber sie kommt. Ganz sicher!

Ich wünsche dir von Herzen, dass das Universum oder wer auch immer Gutes für dich tut. Und das wird es, weil ich daran glaube!

PS: Danke Rina, für alles!

Hat dir mein Artikel gefallen? Dann freue ich mich über ein Feedback bei Facebook! Denn hier an meinem Schreibtisch sitze nur ich… Cool, danke!

Coaching mit mir?


Zum Weiterlesen:
Das große Glück. Versuchs mal mit dem kleinen
Danke deinem Körper. Er hat es verdient

6 Kommentare

  1. Petra Anita sagt

    Liebe Marlene,
    gut, dass du mich daran erinnerst. Ich habe es auch eine Weile gemacht – und es hat auch mal funktioniert :) Jetzt werde ich also nicht mehr denken :‘ Hoffentlich ….. ‚ sondern sage überzeugt : ‚ Liebes Universum,….‘
    Danke !!!

  2. Liebe Marlene,
    toll geschrieben und vor allem mit Liebe und Überzeugung pur. Danke dafür.

    Ich bin vom Wünschen, an unser liebes Universum, voll überzeugt und ein positiver Mensch bin ich eh von Natur aus. Der Glaube an mich selbst und an das was ich mir wünsche – ist das Wichtigste – und dann geht es auch in Erfüllung.

    Alles Liebe für dich und Familie. Ja und natürlich viele erfüllte Wünsche!!! :-)

    Herzliche Grüße aus München,
    Annett

    • Marlene

      Liebe Annett, herzlichen Dank für deine tollen Worte und: sehr gerne! Toll, dass du eine gute Verbindung zu dir und zum Universum hast, für was es auch immer steht. Und dass du ein positiver Mensch bist, spürt man! Toll!
      Alles liebe nach München
      Marlene

  3. Eckhard Kornfeld sagt

    Liebe Marlene,
    ich kommuniziere regelmässig mit dem Universum, oder besser gesagt mit „GOTT dem Allmächtigen“! Vorab musste ich jedoch erst zu meinem wahren Wesenskern gelangen um meine Aufgabe auf dieser Erde neu zu definieren, das war ein sehr steiniger Weg! Dieser Weg
    zu meinem wahren „Selbst“begann vor genau 20 Jahren indem ich eine kleine Eckkneipe „Mensch Eckhard“ bei uns im Ort eröffnete. Ich wusste vorher nicht wer ich wirklich bin und dann ging die Reise zur Selbsterkenntnis los……mega Gefühl!!!!!

    Viele Grüße
    Eckhard

  4. Pingback: Erkältung? Dann liegts an deiner Einstellung - feinFÜHLEN

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *