Lernen
Schreibe einen Kommentar

Das Leben der ANDEREN…wie kann ich mit NEID umgehen?

Neid

Ein Frühlingsspaziergang im Park oder der Besuch bei deiner Freundin wird für dich zur Qual. Ich-bin-ein-Versager-Monologe, Traurigkeit und Neid vernichten die kleinen Pflänzchen Zufriedenheit und Gelassenheit. Zu Hause waren sie doch noch so präsent…
Plötzlich, na gut – so plötzlich dann nun auch wieder nicht, ist alles anders in deinem Leben. Weil du alles anders bewertest. Was bis hierher eigentlich noch ganz ok war, ist jetzt sehr MANGELhaft. Es herrscht ein Mangel an Liebe, an Familie, an Geld, an Mut aber vor allem an Selbstwertgefühl bzw. an mein-Leben-ist-auch-was-wert-Gefühl!

 

Kuschelnde Pärchen, hippe junge Frauen, die entweder noch eine runde Kugel oder schon den (Design)Kinderwagen vor sich herschieben, das schöne Haus mit Garten deiner Freundin, das Bankkonto von Mark Zuckerberg, das vermeintlich perfekte Leben DER ANDEREN.

Alles Dinge, die dieses Mangelgefühl triggern. Weil nunja, das möchtest du auch. Zumindest ein bisschen was davon abhaben. Ein kleines Stück vom Kuchen. Aber wenigstens Kuchen und keine Reiswaffel!

Wenn du dich und dein Leben also ständig mit anderen vergleichst, frage dich:

Was hast du nicht? 
Was hast du aber? (was die anderen nicht (mehr) haben)

Mach das beste aus deiner Situation! Schon mal gehört?

◊ Aber bitte nicht im ätschibätsch-ich-hab-was-was-du-nicht-hast Style ◊

Klartext
Keinen Liebes-und-Lebens-Partner?
Nunja, ok, dann ist es so. Aber was hast du?

♥ viel oder überhaupt Zeit für deine Freunde, auch am Wochenende…
♥ Zeit und Energie für Hobbys oder Projekte
♥ freie Zeiteinteilung nach Lust und Laune
♥ Freiheit nochmal irgendwo komplett „neu anzufangen“
♥ keine Beziehungskrisen….
♥ die Gelegenheit erstmal dich selbst lieben zu lernen

Noch kein Haus mit Garten?
♥ na wunderbar, dann hast du ja noch die freie Auswahl
♥ die Türen der Welt stehen dir offen
♥ du bist räumlich ungebunden
♥ in einer Mietwohnung kannst du deine Kosten überblicken
♥ keine Verpflichtungen, kein Kredit

(dies sind nur Beispiele! Die Listen zeigen natürlich nicht, dass nicht auch beides/alles geht.)

Es geht darum aus einem MINUS ein PLUS zu machen.
Für dich, für dein Leben.

Schreibe deine Liste. Erstmal frei drauf los. Ganz objektiv. So wie in meinem Beispiel. Es ist erstmal völlig egal, ob das ganz tolle Dinge sind. Du wirst irgendwann schon zu den Dingen kommen, die wirklich einen Wert für dich haben. Manchmal hilft es aber, den Kopf erstmal machen zu lassen bevor sich das Herz dann meldet…

Du hast die Wahl!

Bleibe hängen in deinem Mangelgefühl

Nimm deine Situation an, so wie sie ist und hab Geduld und Vertrauen

oder tu was!

(Oh nein, 1,2, oder 3 Ohrwurm…)

 

Ja, aber ach man, wieso, weshalb und überhaupt läuft´s bei mir nicht…

Selbstbemitleidung? Ich finde das darf mal sein. Aber: nach einer Stunde trauriger Songs, 20 Zigaretten und ner halben Flasche Rotwein sollte dann auch wieder gut sein!

Mit geweinten Augen sieht man oft klarer…
So doof ist doch dein Leben gar nicht, oder?

Schau dir alle Seiten genau an. Möchtest du dein Leben wirklich tauschen?
Willst du wirklich das, was der andere hat, oder willst du egal was, Hauptsache nicht dein Leben?
Sieh dir alles an, was du hast. Was du schon alles geschaffen hast, was du erlebt hast! Deine Persönlichkeit! Deine Erfahrungen! Das aufgeben? Niemals!

Nein, aber…

Na gut:
Sind es Dinge, die du aktiv beeinflussen kannst?
Dann tu es. Du gestaltest dein Leben.

Du beneidest Menschen, die ausgewandert sind, weil es auch dein großer Traum ist? Dann los!
Ja, aber…
Finde heraus ob du etwas bewunderst, weil die Idee davon ganz toll klingt, du es dir aber für dich und dein Leben nicht vorstellen kannst. Dann ist es so gut wie es ist. Keiner MUSS irgendetwas.

Beweinst du Dinge, die sich nur schwer aktiv beeinflussen lassen?
Dann hab Vertrauen.
Sicher kennst du die Situation: Du hast dir etwas so lange gewünscht und nichts ist passiert. Und gerade als du damit Frieden geschlossen hast, den Wunsch erstmal wieder in die Schublade gelegt hast um das zu sehen, was jetzt gerade ist, passiert es dann plötzlich à la: Hallo, hier bin ich. Hast du schon lang gewartet?! Na, jetzt bin ich ja da…

Neid! Mach was draus
Neid kann dich auffressen. Eine Prise Neid kann dich aber auch anspornen und dir zeigen, was du auch gerne möchtest, was du an deinem Leben vermisst. Weißt du es? Dann geh raus, werde aktiv, tu etwas dafür.
Zeige dich, greif an, schmeiß dich ins Leben.

Machst du schon und es ändert sich trotzdem nichts?
Dann hab Geduld und Vertrauen. Es wird passieren, wenn du offen bleibst und dich so lange an den positiven Seiten deines Lebens erfreust. Vielleicht hat das Leben eben gerade noch was anderes für dich vorbereitet. Nimm an, was es dir zu bieten hat.

Wichtig dabei ist nur, dass du lernst, dich für die anderen zu freuen, zumindest sehe ich das so. Na gut, wenn du siehst wie Klaus-Peter und Rosi im Park einen schlabbrigen, dennoch wilden Zungenkuss austauschen, ist es ok nicht rüber zu gehen und ihnen zu ihrem Glück zu gratulieren.
Aber was ist mit deinen Freunden, deiner Familie?? Ich wünsche meinen Liebsten alles Glück dieser Welt. Ganz egal, wie es mir geht! 

Die Sache mit den Kirschen
Warum sind die Kirschen in Nachbars Garten eigentlich immer süßer und dicker als die eigenen? 

Vielleicht sind sie das. Aber entweder du scheißt drauf (sorry! natürlich nicht auf die Kirschen) und erfreust dich an deinen Äpfeln, oder du freust dich für deinen Nachbarn, er gibt dir sicher eine ab. Und wenn ihr dann so ins Gespräch kommt, wird er dir vielleicht eingestehen, dass er dich total um deine Äpfel beneidet! Na, klingelt es?

3 schlaue Sätze für den Umgang mit Neid

Es ist (möglicherweise) nicht alles Gold was glänzt.

Lass dir doch dein Leben durch das Glück anderer nicht versauen.

Während du die anderen um ihr Leben beneidest, rauscht deins nur so an dir vorbei.

…und möglicherweise hat doch alles einen Sinn?!…

 

Um wen gehts hier eigentlich???
Steh von deinem Platz im Publikum auf und steig auf die Bühne.
Stell dich und dein Leben ins Rampenlicht.
Und dann geht die Post ab…

Übrigens: dort kann dich das Glück auch besser finden! 

Worauf bist du neidisch? Oder kannst du dich von diesem Gefühl ganz frei machen? Was hilft dir dabei? Schreib mir doch gern in die Kommentare!

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *